A - a

a er, sie, es / : aber nur im nominativo: in allen andren casibus wird [<hem>] gebraucht, q.v. : /.
abò eine Art Hirse, Babylonische Hirse genannt. /: oder: klein Mais?: / siehe auch <alih>, welches gewöhlicher ist.
abóma eine grosse Art Schlangen, welche die meisten Neger als einen Gott ansehen. Sie beisset nicht leicht, verschlingt aber Vieh, auch wol Kinder.
abónjira ein gewisser klein körnichter weisser Saamen, davon die Neger mit Malasse süsse Kuchen machen.
ábra über, hinüber; übrig., gegenüber; hinüber, auf der andren Seite., od., gegen meinem Hause über., übrig bleiben; übrig lassen, übrig bleiben., übergeben., oder, du machst das Glas so voll, dass der Wein überläuft., das Fass läuft über., ay, du lässt so viel Brodt übrig!, od., nimm das übrig gebliebene Brodt weg., ich übergebe mich ihm. na abrasei na abrasei va mi hosso na mi hosso abra libi abra tann abra gi abra ju fulu glasi tumussi, wini trueh abra wini fadomm abra glasi a <de> go abra bali lukku, so menni bredi ju libi abra! pulu da bredi, dissi libi abra dissi tann abra mi gi mi abra na hem
adìh eine böse Art von Schwären, die viel ähnliches vom Kumpsack u. auch von der, haben. krabbojassi
Adimbe Epilepsie, Fallende Krankheit. <siki> Var.: Adube.
adjabre untreu, falsch seyn, verrätherisch handeln; verläumden, verrathen; die Untreue, Falschheit. "adjabre", da Djutongo; wi Ningre takki: lei, meki lei, tori lei. - hufa ju de meki adjabre? wi takki: hufa ju de meki lei? "adjabreman", toriman.
adjossi A Dieu, der Abschiedsgruss. / :, er nimmt Abschied von dir. "adjossi", da Bakkratongo: Ningre takki "kroboi"; ma, pikin morro, alla Ningre njusu "adjossi" tu : / a takki adjossi gi ju
Adru eine Art <-Rohr oder Schilf -> < binsen>, mit einen knolligter starkriechenden Wurzel. Die Neger machen aus diesen Schilf Matten die auch, genannt werden. Die Wurzeln vertreiben die Caverlake, so lange sie frisch od. riegend sind. papaija Var.: papaija.
affitùh verstopfter Leib, Verstopfung/:. da Djutongo:/ mi habi affitùh, datti takki: mi belle tappa, belle tranga.
afùh ein Puckel, (aber nicht eine hohe Seite); eine Beule; ein Gewächs oder Auswuchs am Körper., er hat einen Puckel. wi takki "afuh", effi wan somma habi heh bakka. a habi afùh
agammà eine kleine Sorte Eidexen.
agehn wieder, schon wieder. <- / :, Kommst du schon wieder zurück? Ningre njusu morro vo takki "bakka" : / -> ju de komm bakka agehn?
agumà eine Sorte schwarze Beeren, an einer niedrigen Staude, essbar u. wohlschmeckend; die Blätter sind gut zu Suppen.
agwemà eine gewisses Kraut order Gras, das hier sehr gemein, u. dem Europäischen Vogelgras ähnlich ist: es treibt viele u. lange lange Ranken, u. kriecht sehr weit herum, aber ganz niedrig. Jung u. zart, ist es gesund zu essen u. wohlschmeckend: die Blanken machen auch einen delikaten Saat davon. / : es heisst auch Papakallelu: /.
ai ja.
aijun Zwiebeln., die hiesigen rothen Lilien. * Kriolo-aijun amaryllishormosissima.
aiti acht, 8; der achte., achtmal., achtzig, 80. aititron aitihondro, 800. aititentin aititentin na wan, 81, aititentin na tu, 82. u.s.w.
akamì der Trompeter-Vogel.
akansa Klössel von Welschkornmehl.
akapanì ein gewisser Raubvogel.
aksi ein Axt., ein Beil. pikin aksi
alatta Ratze. Siehe: aratta.
aleen Regen. Siehe: areen.
aleisi s., Reis. areisi.
alìh Babylonische Hirse; (od. klein Mais?) eine Art Getreide order Hirse: die Staude u. Blätter gleichen dem Welschkorn; aber die Frucht sind kleine weisse Körner. / : es heisst auch <abò> : /.
alìsi Siehe: areisi.
alla alle; adjectivum constructum, das heisst, es wird nur gebraucht, wo ein andrer nomen ausdrücklich dabey stecht; ist dieses nicht, so braucht man: "<allamal>". z.B. alla somma alle Menschen; alla dasani ju kann teki du kannst alles dieses nehmen. teki allamal nimm es alles, od. sie alle /: wenn von vielen einzelnen stücken die Rede ist : / it. ganz. /: hele da Bakkra tongo. Ningre takki: "alla" : / mi alla kotti ich bin ganz zerhauen. ju de go wassi alla skin? willst du dir den ganzen Leib waschen? mi gi alla na hem ich gebe mich ihm ganz u. gar hin.
allamal alle. adject. absolutum.
allapeh überall. na allapeh.
allasanni alles, allerley, von allen Arten. ala sorte sanni
allatem immer, zu allen Zeiten; die ganze Zeit über.
allawan einerley, gleichviel, gleichgültig., es ist mir einerley. wie du das machst. da allawan na mi, hufa ju meki datti
alleki gleichwie, so wie. Siehe: leki.
allwassi, alwassi wenn gleich, wenn auch, obgleich, obschon.
ambrári ein Baum u. dessen Frucht welche der Kakau-Frucht sehr ähnlich sieht; sie ist essbar, hat im Geruch u. Geschmack viel ähnliches von Europäischen oder Quitten wird aber gemeinichlich eingemacht.
anánsi eine Spinne., Spinnewebe. anansi hosso
apánkra Dram, Brandtwein, Soopjes (Aber dieses Wort gebrauchen die Neger nur im Scherz, oder wenn sie von der Sache verdeckt reden wollen, dass es die Blanken nicht verstehen., ich gehe Brandtwein trinken. mi de go na apánkra da bakkra, dissi ben komm na ju, a teki apankra, datti takki, a drungu.
arátta Ratze; Maus., Ratzennest., eine Art kleinkörnichter hiesiger Pfeffer. aratta hosso aratta-kakka
aréde schon., schon von alters haben sie es so gemacht., der todte Körper stinkt schon., stinkt schon. : / da Bakkratongo : Ningre takki "kaba" : /aréde na oure tem dem ben du do da dedde skin de tingi "aréde" / : datti krin na wi, dissi njusu Bakkra, da dedde skin de tingi "kaba" / : datti morro krin, kaba "alla" Ningre jeri datti: /
areen Regen., es regnet., der Regen will nicht aufhören., der Regen wird gleich aufhören., über einen Monat wird der viele Regen nachlassen. areen fadomm areen no wanni kaba jusnu areen sa kotti wan mune morro, areen sa sakka
areen-bo der Regenbogen.
areen-tem die Regenzeit., wenn wird die grosse Regenzeit anfangen? hutem da biggi areen sa setti?
areisi, od. aleisi, od. alisi Reis., die Hülsen, die Spreu., Reisstroh., sie stampfen Reis (um die Hülsen abzumachen). buba vo areisi areisi-wirriwirri dem meki bunne sisibi vo areisi-wirriwirri. dem fumm areisi
asaù der Elephant. (Einige sagen auch: <isaù>.).
aseh die Hexerey Zauberkraft; / : eigentlich just derselbe Aberglaube, was in Europa die Hexenhistorien sind, z.B. dass sich ein Mensch in eine Katze oder sonst ein Thier, oder in einen brennenden Baum, p.p. verwandelt, und in der Gestalt bey Nacht herum geht u. Schaden thut, p. u. hernach wieder seine vorige Gestalt annimmt : /. kau hiti ju na grunn, dem takki, ju habi aseh.
aséhman eine vermeinte Hexe, Mann od. Frau, (d.i. solche Leute, von denen die Neger glauben, dass sie sich des Nachts in Feuer oder in sonst eine Gestalt verwandeln, um die Leute zu beunruhigen, oder auch zu beschädigen.).
asíni Essig.
ássesi Asche., Lauge. ássesi-watra
assranti frech, unverschämt, grob., willst du dich gegen mich frech auf führen?, redest du so frech gegen einen Blanken? nein Meister, ich habe keine grobe Reden gegen dich gebraucht. ju sori assranti na mi? ju gi assranti na Bakkra? no, Massra, mi no gi ju assranti;
awáli eine Art hiesige Ratzen, Araw. jauale.
awara eine gewisse Baumfrucht, ganz gelb, hat wenig Fleisch, ist aber sehr fett; sie wird in verschiedene Getränke gemischt, um dieselben lieblich u. nährhaft zu machen. Der Awara-Baum ist eine Art Palmbaum, von oben bis unten voll langer, schärfer Stacheln; u. gibt sehr viel Salz, wenn er verbrannt wird.
awara-fattu das Oehl von dieser Frucht, das sogenannte Palmöhl. (aber das ächte Palmöhl heisst Ningre-kondre-fattu.).
awári eine gewisses Spiel, ein Brett mit vielen runden löchern, worin Steinchen geworfen werden.
awò Urgrossvater, Urgrossmutter., die Grosseltern; it. die vorfahren, die Alten, die vor langer Zeiten gelebt haben. mi pikin kali mi grangmamma "hem awò" : so srefi a kali mi grangtatta "hem awò" tu.
Copyright © 2003